Back
Kolumbien durch die Anden – Von Cartagena nach La Paz
Für diese Reise gibt es wechselnde Reiserouten. Bitte wähle deine bevorzugte Route, em die Reisedetails und Preise zu sehen.
+ zeige alles

Eine epische Erlebnisreise durch Südamerika sollte auf wirklich keiner Wunschliste fehlen – hake sie gleich jetzt von deiner ab. Du reist in 55 Tagen mit einer Gruppe von Gleichgesinnten, die wie du das Abenteuer suchen, durch vier Länder und erlebst dabei Dschungel, Städte und alles, was dazwischen liegt. Und „alles“ ist definitiv eine Untertreibung – du wanderst zu Kolumbiens Verlorener Stadt und auf dem Inka Trail in Peru, übernachtest bei einer Gastfamilie im Amazonas-Dschungel, erlebst die Highlights von Ecuador und vieles mehr. Und bei diesem spektakulären Preis bleibt dir dabei immer noch genug Budget, um auf dem berühmten Markt in Otavalo zu feilschen.

Lateinamerika
  • Reisedauer: 55 Tage
  • Garantierte Durchführung: Ja
  • Für Liebhaber von:
  • Fitness-Level: Anspruchsvoll
  • Unterkunftsstandard:   Not Rated%
  • Kundenbewertungen: 0%  
  • Dein Reiseführer: Spricht Englisch
  • Tour Code: SMCL.G/225543
  • Reisebeginn: Colombia
  • Reiseende: Bolivia
Stationen deiner Reise
  • Cartagena
  • Santa Marta
  • Wiwa Camp
  • Teyuna Paraiso Camp
  • Ricardito Camp
  • Taganga
  • Parque Nacional Natural Tayrona
  • Medellín
  • Salento
  • Bogotá
  • Tatacoa Desert
  • Popayán
  • Pasto
  • San Clemente
  • Quito
  • Tena
  • Baños
  • Cuenca
  • Máncora
  • Huanchaco
  • Lima
  • Paracas
  • Nazca
  • Arequipa
  • Chivay
  • Cusco
  • Ollantaytambo
  • Wayllabamba Camp
  • Paqaymayo Camp
  • Wiñaywayna
  • Puno
  • Lago Titicaca
  • La Paz

Reiseverlauf

01

Tag 1: Cartagena

Ankunft zu jeder Zeit möglich.

02

Tag 2: Cartagena

Free day to explore this coastal colonial city. Wander the historic old town, check out the San Felipe fortress, or get dirty with a mud bath and massage at Totumo Volcano.

03

Tag 3: Cartagena/Santa Marta

Travel by public bus to this coastal port town. Free time to visit the Gold Museum with its collection of Lost City artifacts, chill out on the beach and pick up any last minute necessities for the upcoming trek.

04

Tag 4: Santa Marta/ Wiwa Camp

Transfer nach Machete Pelao, wo deine Wanderung zur verlorenen Stadt Teyuna beginnt. Wandere täglich zwischen 5 und 7 Stunden durch Ackerland, dampfenden Dschungel und ländliche Kogi Gemeinden. Erhalte einen Einblick in das Leben in diesen abgelegenen Flusstälern der Sierra Nevada.

05

Tag 5: Wiwa Camp /Teyuna Paraiso Camp

Weiter geht die Wanderung entlang des Weges zur Ciudad Perdida. Heute steht ein anstrengender Abschnitt der Wanderung mit zahlreichen steilen Anstiegen an. Vergiss nicht, Pausen einzulegen und die wunderschöne Aussicht zu genießen. Ankunft am Nachmittag im Zeltlager und Entspannen am Fluss.

06

Tag 6: Teyuna Paraiso Camp/ Wiwa Camp

Wir brechen früh auf, um die 1.200 Stufen zur Verlorenen Stadt zu erklimmen. Die Aussicht auf die umliegenden Berge ist die Anstrengung mehr als wert. Erkunde die Verlorene Stadt und lass dir von unserem indigenen Guide erzählen, was über sie bekannt ist. Danach geht es für die Übernachtung zurück hinunter ins Wiwa-Camp.

07

Tag 7: Wiwa Camp /Ricardito Camp

Folge dem Pfad durch den tiefen Dschungel zwischen Bananenbäumen, Kakaopflanzen und kleinen Kogi-Gemeinden zurück zum Ricardito Camp. Dieses Lager trägt nicht umsonst den Spitznamen „Vista Hermosa“ (Schöne Aussicht), also genieße das Panorama.

08

Tag 8: Ricardito Camp/Taganga

Head across grassy hills and gentle streams to reach the Gotsezhi Wiwa indigenous community. Enjoy a G Adventures-supported community lunch cooked by women from the community with local ingredients. Learn about Wiwa customs on a village visit and then lounge in a hammock by the river. In the afternoon, return to Taganga for a well deserved night in a hotel.

09

Tag 9: Taganga/Parque Nacional Natural Tayrona

Head into Tayrona National Park for a moderate hike with a local guide. This is a perfect opportunity to experience nature and learn a little more about the rich, natural diversity of northern Colombia.

10

Tag 10: Taganga/Medellín

Fly inland to infamous Medellín, now one of Latin America's safest cities. Enjoy an orientation walk upon arrival and an optional night out with the group.

11

Tag 11: Medellín

Choose what to explore today on a free day. Opt to visit the nearby town of Guatapé, with its colourful houses and famous rock. Or, ride the metrocable, a cable car part of Medellín's public transportation, for sweeping views of the city and surrounding mountains.

12

Tag 12: Medellín/Salento

Drive through beautiful landscapes to Salento.

13

Tag 13: Salento

Opt to take a morning hike through the towering palms of the Cocora Valley, or choose from a variety of other optional activities in the coffee region of Quindío.

14

Tag 14: Salento/Bogotá

Enjoy the ride to Colombia's capital, Bogotá.

15

Tag 15: Bogotá

Enjoy a free day to explore the capital of Colombia. Opt to ride the funicular up for a stunning view, visit the impressive gold museum, or check out the street art.

16

Tag 16: Bogotá/Tatacoa Desert

Enjoy the ride to the Tatacoa Desert to spend the night under the stars.

17

Tag 17: Tatacoa Desert/Popayán

Head out into the impressive Tatacoa desert and explore the rocky canyons. The morning is free to choose how you wish to explore, opt to go for a hike or go horseback riding. After, travel to Popayán.

18

Tag 18: Popayán/Pasto

Head further south to Pasto, wander around and keep an eye out for local ice cream makers out in the streets.

19

Tag 19: Pasto/San Clemente

Visit the striking Lajas Sanctuary, built on a bridge in a lush gorge, this neo-Gothic church is sure to impress. After, cross the border into Ecuador and continue on to the indigenous community of San Clemente for the night.

20

Tag 20: San Clemente/Quito

Enjoy the morning in the indigenous community of San Clemente. Interact with the locals and learn about their traditional ways. Later, travel to Otavalo market before heading on to Quito for the night.

21

Tag 21: Quito

Tag zur freien Verfügung, um die Hauptstadt Ecuadors zu erkunden. Bleibe in der Stadt, mach einen Tagesausflug zum Äquator oder genieße die nahegelege Thermalquellen.

22

Tag 22: Quito/Tena

Fahrt nach Tena im Amazonas-Dschungel und Weiterfahrt mit Truck und Boot zu einer Gemeinde im Dschungel.
Überlandfahrt nach Tena, das am Rand des Amazonas-Regenwalds liegt. Von dort geht es für 45 Minuten weiter mit dem Truck in die lokale Gemeinde Pimpilala, wo wir 3 Nächte verbringen werden. Die übernachtest bei einer Quichua-Familie, erlebst die Gastfreundschaft dieser wundervollen Menschen und kannst das Leben im Dschungel an deiner eigenen Haut erfahren.

23

Tag 23: Tena

Du erkundest die Tierwelt, übernachtest bei einer Gastfamilie und lernst viel über das Leben im Dschungel.

24

Tag 24: Tena

Du erkundest die Tierwelt, übernachtest bei einer Gastfamilie und lernst viel über das Leben im Dschungel.

25

Tag 25: Tena/Baños

Reise nach Baños, ein Paradies für Adrenalinjunkies.
Baños ist der perfekte Ort für Outdooraktivitäten wie Reiten, Canyoning, Wandern, Mountainbiken, Klettern und Rafting in den umliegenden Bergen und am Fluss Patate.

26

Tag 26: Baños

Du kannst in den nahegelegenen heißen Quellen relaxen oder bei optionalen Aktivitäten wie Wandern, Reiten oder Mountainbiken aktiv werden.

27

Tag 27: Baños/Cuenca

Reise ins historische Cuenca.
Ecuadors drittgrößte Stadt, Cuenca, hat sich mit ihrer Kolonialarchitektur, ihren Kunstgalerien und den Museen eine schöne Kleinstadtatmosphäre bewahrt. Die umliegende Landschaft bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdooraktivitäten. Besuche Nationalparks, wandere durch die schöne Landschaft und besichtige Ecuadors einzige Inka-Ruinenstätte.

Erkunde die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die Kopfsteinpflasterstraßen, die roten Ziegeldächer, Kunstgalerien, Blumenmärkte, schattigen Plazas und Museen.

28

Tag 28: Cuenca

Optionale Tagesausflüge in den Cajas Nationalpark oder zu den Inka-Ruinen von Ingapirca.

29

Tag 29: Cuenca/Máncora

Grenzüberquerung nach Peru und ab an den Strand.
The adventure continues as we travel from Cuenca through the busy border town of Huaquillas and across the Peruvian border into Mancora. We follow the Pan-American Highway south to the seaside town of Mancora, a village populated by fishermen and surfers from around Peru and the world. Enjoy the relaxing beach atmosphere.

30

Tag 30: Máncora

Optional kannst du am Strand chillen, Mancora entdecken, reiten oder surfen.

31

Tag 31: Máncora/Huanchaco

Zeit zur freien Verfügung in Mancora. Nachtbus nach Huanchaco.

32

Tag 32: Huanchaco

Hier kannst du am Strand entspannen oder präinkaische Ruinen und das nahegelegene Trujillo besuchen.
We continue heading south along the coast to Trujillo, the largest city in northern Peru. It is known for its beautiful colonial structures and nearby attractions of Chan-Chan ruins and the resort town of Huanchaco, where we spend the night.

33

Tag 33: Huanchaco/Lima

Ein ganzer Tag in Huanchaco, anschließend Nachtbus nach Lima.

34

Tag 34: Lima

Entdecke die Hauptstadt Perus auf eine optionale Rundfahrt, gehe paragliden oder entspanne dich. Und vergesse das leckere Ceviche und die Pisco Sour nicht.
To get a feel for colonial Lima, take a cab to the Plaza de Armas and watch the changing of the Palace Guard in the afternoon. Walk around the streets surrounding the Jirón de la Unión for great examples of Spanish-colonial architecture and to experience life in a large South American city. There are many fine museums in and around the city, including the Museo Rafael Larco Herrera. An optional city tour visits many of the cities highlights.

35

Tag 35: Lima

Tag zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden.

36

Tag 36: Lima/Paracas

Morgen zur freien Verfügung in Lima. Anschließend Busfahrt nach Paracas.
Probiere während deines Aufenthalts in Paracas, dem Nachbarort von Pisco, einen Pisco-Sour-Cocktail.

37

Tag 37: Paracas/Nazca

Optionaler Besuch der Ballestas-Inseln, bevor es nach Nazca weitergeht. Halt bei einem Weingut sowie der Oase von Huacachina.
Morgens ist Zeit für einen optionalen Ausflug zur beliebten Inselgruppe Islas Ballestas, wo sich eine tolle Gelegenheit bietet, eine lebhafte Seelöwenkolonie, Pelikane, Pinguine und verschiedene andere Vogelarten zu sehen.

Zurück an Land geht es mit dem Bus in südlicher Richtung nach Nazca. Unterwegs passieren wir die schöne Kolonialstadt Ica.

In Ica herrscht ganzjährig ein trockenes, sonniges Klima. Zudem ist die Stadt für ihre riesigen Sanddünen bekannt. Die Dünen befinden sich rund um die nahegelegene Oase Huacachina und sind das perfekte Fotomotiv und der ideale Ort für die Lieblingsfreizeitbeschäftigung der Einheimischen: Sandboarding. Neben den Dünen ist die Stadt Ica auch für ihren Wein berühmt und es befinden sich verschiedene Weingüter und Destillerien in der Gegend.

38

Tag 38: Nazca/Arequipa

Optional kannst du einen Flug über die Nazca-Linien machen, bevor du mit dem Nachtbus nach Arequipa fährst.

39

Tag 39: Arequipa

Optionaler Besuch des Klosters Santa Catalina oder der lokalen Thermalquellen.
Wenn du dich für Geschichte und Architektur interessierst, kannst du optional das Kloster Santa Catalina besuchen, das eine kurze Pause von der Außenwelt und einen einzigartigen Einblick in das Leben zu längst vergangenen Zeiten bietet. Zu den weiteren optionalen Exkursionen gehören Rafting und Bergsteigen.

40

Tag 40: Arequipa/Colca Canyon

Genieße eine ganztägige Tour in den Colca-Canyon. Optional kannst du die lokalen Thermalquellen besuchen.
Freue dich auf einen Ausflug mit Übernachtung zum beeindruckenden Colca-Canyon – eine der tiefsten Schluchten der Welt. Wir halten in faszinierenden Dörfern und an „Miradors“ (malerischen Aussichtspunkten), wo Besucher mit etwas Glück Andenkondore beobachten können, die über den majestätischen Anden kreisen. Zu den anderen ungewöhnlichen Tieren, die man in der Anden-Landschaft entdecken kann, gehören drei verschiedene Arten von Kamelen: Alpakas, Lamas und Vikunjas.

41

Tag 41: Chivay/Arequipa

Begib dich auf die Suche nach dem majestätischen Kondor. Rückfahrt nach Arequipa.
Get an early start to go on the lookout for flying condors. Travel from Chivay town to a condor viewpoint to admire these magnificent birds in the air. On the way back, stop by some local villages and viewpoints to see old terraces and sections of Colca Canyon, the deepest canyon in the world.

42

Tag 42: Arequipa/Cusco

Tag zur freien Verfügung in Arequipa. Nachtbus nach Cusco.

43

Tag 43: Cusco

Zeit zur freien Verfügung in Cusco oder optionale Stadtrundfahrt. Optional kannst du raften, reiten oder mit dem Mountainbike fahren.

44

Tag 44: Cusco

Genieße einen weiteren Tag in Cusco zur freien Verfügung.

45

Tag 45: Cusco/Ollantaytambo

Lerne mehr über das Heilige Tal auf der Fahrt nach Ollantaytambo. Optional kannst du das Heilige Tal erkunden und ein G Adventures-Weberei-Projekt besuchen.
Ollantaytambo is a major Inca ruin site and a first taste of what lies ahead. For those craving more before they head out on the Trail, opt to take a Sacred Valley tour which includes a visit to a G Adventures-supported women's weaving co-op.

46

Tag 46: Inca Trail

Fahrt mit dem Minibus von Ollantaytambo zu km 82, wo die Wanderung beginnt.
Wandere durch wunderschöne Landschaft mit einer vielfältigen Fauna, die sich je nach Jahreszeit ändert. Dabei kommst du an verschiedenen kleineren Ruinenstätten wie Llactapata vorbei.

47

Tag 47: Inca Trail

Wir brechen zeitig auf zum steilen Aufstieg nach Warmiwañusca, besser bekannt als Dead Woman's Pass. Mit 4.198 m ist dies der höchste Punkt der Wanderung. Die meisten Wanderer erreichen das Lager am frühen Nachmittag und haben danach genug Zeit, um zu entspannen und sich auszuruhen.

48

Tag 48: Inca Trail

Auf deinem Weg überquerst du zwei weitere Gebirgspässe und kommst an Ruinen vorbei. Der erste Pass ist der 3.950 m hohe Runquraqay, von dem aus Wanderer an wolkenlosen Tagen einen Blick auf die schneebedeckte Cordillera Vilcabamba werfen können. Wandere durch den Nebelwald zum zweiten Pass des Tages. Der sanft ansteigende Weg führt durch originale Inka-Bauten. Der höchste Punkt des Passes liegt auf 3.700 m Höhe. An wolkenlosen Tagen kannst du von hier aus die spektakuläre Aussicht über das Urubamba-Tal genießen.

Auf 3.650 m Höhe erreichst du die Ruinen von Phuyupatamarca, der „Stadt über den Wolken“. Du kannst entweder hier dein Zelt aufschlagen oder eineinhalb Stunden weiter in die Nähe der Wiñay Wayna Ruinen auf 2.650 m Höhe.

49

Tag 49: Machu Picchu/Cusco

Der letzte Tag der Wanderung beginnt noch in der Nacht, damit wir bei Sonnenaufgang das Sonnentor erreichen. Der Wecker läutet um ca. 3:30 Uhr, danach Wanderung zum Checkpoint. An wolkenlosen Tagen kannst du hier den ersten Blick auf die atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu genießen. Wandere hinunter nach Machu Picchu und genieße eine geführte Besichtigung der Stätte und Zeit, um sie auf eigene Faust näher zu erkunden. Optional kannst du die Inka-Brücke besuchen, wenn dafür Zeit bleibt.

Nimm den Bus nach Aguas Calientes, wo du deinen CEO und die Mitglieder deiner Gruppe triffst, die auf die Wanderung verzichtet haben. Hier kannst du essen und entspannen, bevor du am Nachmittag mit dem Zug zurück nach Cusco fährst.

50

Tag 50: Cusco

Tag zur freien Verfügung, um Cusco weiter zu erkunden oder einfach zu entspannen.

51

Tag 51: Cusco/Puno

Reise durch die Altiplano-Hochebene nach Puno am Titicaca-See.

52

Tag 52: Puno/Lago Titicaca

Genieße eine Führung über den Titicacasee. Übernachtung bei einer Gastfamilie.
Fahrt mit dem Boot über den Titicaca-See. Bei einem Besuch der Gemeinde auf der Insel Taquile lässt du dir bei atemberaubender Aussicht ein lokales Mittagessen schmecken.

Anschließend geht es mit dem Boot zu einem anderen Dorf, wo du am Ufer des Sees bei einer Gastfamilie übernachtest (der Standort der Gastfamilie kann je nach Verfügbarkeit der Gemeinde variieren). Bei dieser Erfahrung hast du die Gelegenheit, mehr über das ländliche Leben im peruanischen Hochland zu erfahren und an lokalen Traditionen teilzunehmen. Iss gemeinsam mit der Familie, lerne ein bisschen Quechua und Spanisch, probiere die örtliche Tracht an und hilf bei den alltäglichen Aufgaben im Dorf mit.

53

Tag 53: Lago Titicaca/Puno

Du besuchst die schwimmenden Inseln der Uros. Optionaler Besuch der Grabstätten von Sillustani.
Wir verlassen die Gastfamilien am späten Vormittag und statten auf dem Rückweg nach Puno den Islas Uros einen Besuch ab. Eine beliebte optionale Aktivität in Puno ist ein Besuch der spektakulären Chullpas (Turmbauten, die als Grabstätten dienen) von Sillustani, eine archäologische Prä-Inka-Stätte, die nur eine kurze Fahrt entfernt liegt.

54

Tag 54: Puno/La Paz

Grenzüberquerung nach Bolivien. Die letzte Nacht verbringst du in der höchstgelegenen Stadt Südamerikas. Braucht jemand eine Sauerstoffflasche?
Genieße eine ganztägige Fahrt rund um den See und durch die Altiplano-Hochebene nach La Paz. In Bolivien bieten sich unzählige atemberaubende Ausblicke auf die Landschaft. La Paz liegt fast 4.000 m über dem Meeresspiegel. Stell dich also auf kühle Abende und Morgen ein.

55

Tag 55: La Paz

Abreise zu jeder Zeit möglich.

Inklusivleistungen:
    Aktivitäten
    • G Adventures for Good: Besuch einer Wiwa-Gemeinde und Mittagessen, Gotsezhi Village Local Living: Indigene Gastfamilie, San Clemente Local Living: Gastfamilie im Amazonas-Dschungel, Tena Interaktiv: Besuch in der Weinkellerei von Huacachina, Huacachina Einen draufmachen: Einen draufmachen, Cusco Local Living: Gastfamilie am Titicaca-See, Lago Titicaca
    • 5-tägiger Trek zur Verlorenen Stadt Teyuna
    • Ausflug in den Tayrona Nationalpark mit Übernachtung (ausgenommen Abreisetermine in Februar)
    • Camping in der Wüste (Tatacoa)
    • Besuch der Ruinen von San Agustin
    • Besuch des Otavalo Markts
    • Orientierungs-Spaziergänge in Medellin und Quito
    • Strandvergnügen in Taganga, Mancora und Huanchaco
    • Pachamanca-Zeremonie (Nazca)
    • Führung durch Machu Picchu
    • 4-tägige Inka-Trail-Wanderung mit lokalem Guide, Koch und Trägern
    • Ausflug in den Amazonas-Dschungel und Colca-Canyon
    • Ausflug auf dem Titicaca-See
    • Inlandsflüge
    • Alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
    Unterkünfte
    • Einfache Hotels (39 Nächte, manchmal Mehrbettzimmer), Hängematten oder rustikale Schlafkabinen (4 Nächte), Nachtbusse (4 Nächte), Gastfamilie (3 Nächte), Camping (4 Nächte)
    • 35x Frühstück, 13x Mittagessen, 12x Abendessen
    Transportmittel
    • Lokaler Bus, Allradwagen, Boot, Truck, motorisiertes Kanu, Zug, Wandern, Flugzeug, Minibus
    Reiseführer
    • Englischsprachiger Chief Experience Officer (CEO), spezieller Inka-Trail-CEO, lokale Guides
Warum mit STA Travel reisen?

Unsere Kunden vertrauen uns seit 1979

Tiefpreisgarantie

Geringe Anzahlung, Jetzt buchen und später zahlen

24/7/365 Hilfe auf deiner Reise



Reise-Highlights:
  • Wandere zur Verlorenen Stadt Teyuna
  • Zelte unter den Sternen in der Wüste Kolumbiens
  • Übernachte bei einer Gastfamilie im Amazonas-Dschungel
  • Erobere den Inka Trail zu Machu Picchu.